Das Buch der Fragen

Das könnte Sie interessieren!

Hier, liebe Leser, können Sie nach Lust und Laune stöbern und sich rund um das Thema Haarentfernung informieren. Sollten Sie dennoch weitere Fragen haben , stehe ich gerne zur Verfügung. Ich freue mich über  Anregungen zur Erweiterung der Fragen-und Antwortliste!

Peeling

Luffa
Luffahandschuh/Luffapad

Luffa

Der Schwammkürbis (Luffa aegyptiaca, häufig auch L. cylindrica) ist eine Nutzpflanze der Alten Welt, die zu den Kürbisgewächsen (Cucurbitaceae) gehört. Bei uns ist er auch unter der Bezeichnung Waschgurke bekannt. Luffa wird gerne als Massageschwamm verwendet, schon Cleopatra soll ihn zu ihrer Schönheitspflege benutzt haben. Dem reifen Kürbis wird die Haut entfernt, der Körper wird getrocknet und anschließend in handliche Stücke zerteilt. Luffa wird heutzutage auch zu Massagebändern, Massage- und Waschhandschuhen und Peelingpads verarbeitet. Zur Massage und täglichen Reinigung wird der Schwamm nass benutzt, er fördert die Durchblutung und bietet ein leichtes Peeling. Um dem Einwachsen von Haaren vorzubeugen kann und sollte man ihn trocken anwenden. Er entfernt dabei die abgestorbenen Hautschuppen welche sich mit Talg verbinden und so die Haarkanäle verschließen können.
kiseh
Kiseh mit Waschsteinen

Kiseh

Eine andere, vor allem effektivere Methode die hauptsächlich im persischen Raumangewandte wird ist die Benutzung des “Kiseh” in Verbindung mit so genannten “Wasch-oder Reinigungssteinen” - ein aus verschiedenen Erden und Mineralien bestehender “Stein” der ähnlich wie ein Seifenstück verwendet wird. Der Kizeh ist ein aus Ziegenhaar und  Baumwolle fest gewebter Handschuh der naß benutzt wird. Der Waschstein wird ebenfalls angefeuchtet und auf den Handschuh gerieben. Anschließend reibt man die gewünschten Körperpartien fest ab. Hierbei rötet sich die Haut (starke Durchblutung) in der Regel, abgestorbene Hautpartikel werden gelöst, Talgpfropfen aus verstopften Poren gründlich entfernt. Nach diesem Peeling entfernt man die Reste mit einem milden, warmen Duschbad. Eine Feuchtigkeit spendende Lotion rundet das Pflegeprogramm ab und die Haut ist samtig weich und streichelzart. Der Kizeh darf nicht in der Waschmaschine gewaschen sondern nur mit gut warmem Wasser gründlich ausgespült und anschließend an einem möglichst luftigen Ort getrocknet werden.